• Suche
  • Energiepreise
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum

Energiezaun

Wärme auch bei eisiger Kälte.

Der HAUTEC Energiezaun, der z.B. in Form eines Gartenzaunes aufgestellt werden kann besteht aus übereinander verlaufenden Absorberrohren, die wechselseitig am Pfahl vorbeigeführt werden.

Das Entscheidende aber ist, dass der Energiezaun gegenüber einer Luft-Wasser-Wärmepumpe nochmals Jahresheizkosten spart und dies absolut geräuschlos.

Woran liegt das?: Der Energiezaun nimmt Sonnenenergie auf und erwärmt hiermit das Solesystem.

Der Energiezaun wird zu einen Teil im Boden eingelassen, um eine Puffermöglichkeit für die Nacht und besonders kalte und bedeckte Tage zu schaffen. An Sonnentagen wird der Erdboden durch den Solargewinn des Energiezaunes wieder aufgeladen.

Die Quellentemperatur liegt somit bei einem Energiezaun,wenn die Sonne scheint, deutlich höher als die tatsächliche Außentemperatur. Durch den Solargewinn ist die Anlage deutlich wirtschaftlicher als eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, welche nur die tatsächliche Außentemperatur und somit eine deutlich kältere Quelle nutzen kann. Dies trifft auch für die Nacht ein, da die Erdreichtemperatur nur an kalten Tagen wärmer ist als die Außenluft.

 

 


Flächenkollektor

Im Garten wird während der Bauphase ein Erdkollektor horizontal verlegt. Dieser nimmt die Energie aus dem Erdreich über die im Kollektor-Rohr befindliche Flüssigkeit (Sole) auf und leitet diese an die Wärmepumpe weiter. Durch die Wärmepumpe wird die Umweltenergie in Heizenergie umgewandelt. Die abgekühlte Sole-Flüssigkeit wird wieder in das geschlossene Erdkollektorsystem zurückgeleitet und nimmt dort wieder Energie auf.

 


Dachabsorber

Wärme auch bei eisiger Kälte.

Das Entscheidend bei einen Dachabsorber ist, dass der Absorber gegenüber einer Luft-Wasser-Wärmepumpe nochmals Jahresheizkosten spart und dies absolut geräuschlos.

Woran liegt das?: Der Absorber nimmt Sonnenenergie auf und erwärmt hiermit das Solesystem.

Es empfiehlt sich den Dachabsorber mit einen kleinen Flächenkollektor oder einen Energiezaun Erdanteil zu verbinden , um eine Puffermöglichkeit für die Nacht und besonders kalte und bedeckte Tage zu schaffen. An Sonnentagen wird der Erdboden durch den Solargewinn des Absorbers wieder aufgeladen.

Die Quellentemperatur liegt somit bei einer Absorberanlage oft deutlich höher als die tatsächliche Außentemperatur. Dadurch ist die Anlage wirtschaftlicher als eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, welche nur die tatsächliche Außentemperatur und somit eine deutlich kältere Quelle nutzen kann.

 


Erdwärmekörbe

Die Alternative zu Erdsonde und Flächenkollektor

Aufgrund des steigenden Bedarfes an Alternativen zur Erdsonde aus genehmigungsrechtlichen Gründen, niedrigem Leistungsbedarf bei Niedrigenergiehäusern gibt es die Alternative-Erwärmekörbe.

Vorallem in Hinsicht auf die relativ kleinen Grundstücksflächen scheidet der klassische Flächenkollektor oft aus.

Eine Erdwärmekorbanlage ist bis zu 30 Prozent günstiger als Erdsonden.